Förderstufe

 

Alle Schüler/innen der Radevormwalder Musikschule, die durch ihren besonderen Fleiß und ihr Talent eine weit über dem Durchschnitt liegende Leistung nachweisen, können das Angebot der Förderstufe nutzen.

Die nächste Aufnahmeprüfung für die Förderstufe 2018/19 findet im September 2018 statt.

Wie funktioniert die Förderstufe?

Die Förderstufe beinhaltet eine intensivere musikpädagogische Betreuung durch die Musikschule durch folgende Angebote:

1. Instrumental- bzw. Vokalfach
45-60 Min. wöchentlicher Einzelunterricht

2. a) Ensemblespiel
    60-90 Min wöchentlich im speziellen Orchester, Bigband, Band oder Ensemble
    oder
   b) Kammermusik (Korrepetition oder Gruppenunterricht) / spezielle Rock-, Pop-, Jazzprojekte, Songwriting
    45-60 Min. wöchentlich (ggf. nur innerhalb der Probephasen für Konzerte)

3. Vokal- und Rhythmuserziehung für jüngere Schüler
    Theorieunterricht für ältere Schüler
    60 Min. wöchentlicher Klassenunterricht

4. Vorbereitung auf die Mitwirkung bei Vorspielen und Konzertbeiträgen außerhalb der Musikschule

Die Angebote werden ggf. individuell sinnvoll angepasst.

Neben dem Schulgeld für das 1. Instrumentalfach sind die oben genannten Fächer schulgeldfrei. Das instrumentale Hauptfach wird 15 Min. länger unterrichtet als bezahlt wird (45 Min. bei 30 Min. – Tarif/ 60 Min. bei 45 Min. – Tarif). Der regelmäßige Besuch jedes Faches während der Förderstufen-Teilnahme ist verpflichtend.
Eine unterstützende Begleitung der Eltern hierbei ist wünschenswert.

Welches sind die Voraussetzungen für eine Aufnahme in die Förderstufe?

Nach vorangegangener Anmeldung wird die Eignung von einer Lehrer- Kommission der Radevormwalder Musikschule durch ein Vorspiel und ein Aufnahme-Gespräch festgestellt. Die Eignungsprüfung zur Förderstufe dauert je nach Alter 5 – 15 Minuten.

Die Anmeldung zur Eignungsprüfung ist jährlich bis zum 1.September möglich. Hierfür liegen entsprechende Formulare im Sekretariat der Musikschule bereit. Der Anmeldung muss in jedem Fall ein beratendes Gespräch mit dem bzw. der betreuenden Lehrer/in und dem/der Fachbetreuer/in des jeweiligen Instrumentalfachs vorausgehen.

Die Aufnahme in die Förderstufe ist ab dem Alter von 12 Jahren möglich, es sollten jedoch bereits 3 Jahre Unterricht im betreffenden Fach vorangegangen sein.

Es kommen hierfür Schüler in Frage, die durch überdurchschnittliche musikalische Leistungen im Unterricht bzw. im Vorspiel auffallen oder in Wettbewerben als Preisträger hervortreten und die durch ihren Einsatzwillen zeigen, dass sie ein solches Angebot ernst nehmen werden und es zu schätzen wissen. Die Anmeldung darf erst auf Rat des betreffenden Lehrers hin erfolgen.

Die Teilnahme an der Förderstufe ist auf ein Jahr (September bis August) begrenzt. Es ist der Musikschule jedoch in diesem Zeitraum möglich den Schüler aus der Förderstufe zu entlassen, wenn deutlich wird, dass die geforderten Leistungen nicht erbracht werden oder die Einsatzbereitschaft nicht mehr vorhanden ist. Ein freiwilliges Ausscheiden ist jederzeit möglich.

Eine Kommission bestehend aus mehreren Lehrern, jedoch mindestens 3 Personen, von denen eine über die speziellen Fachkenntnisse verfügt entscheidet über die Aufnahme in die Förderstufe.

Dies geschieht in Form eines Vorspiels (etwa wie bei einem Wettbewerb) und eines Aufnahme-Gesprächs, in dem weitere Kriterien für die Eignung zusammengetragen werden. Eltern können hierbei zuhörend anwesend sein, dürfen jedoch nicht in den Ablauf eingreifen.

Teilnehmer der Förderstufe sollten für Vorspiele sowie andere Konzertbeiträge zur Verfügung stehen und regelmäßig vorbereitet werden.

Bei der Förderung talentierter Schüler durch die Einrichtung einer Förderstufe handelt es sich um ein zusätzliches, freiwilliges Unterrichtsangebot der Radevormwalder Musikschule e.V. Der Radevormwalder Musikschule allein ist die Feststellung einer Eignung hierfür vorbehalten.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.