In der neuen Coronaschutzverordnung wurden die Regelungen zum Gesangs- und Blasinstrumentenunterricht angepasst, sowie für den Tanzunterricht. Für zweifach geimpfte und genesene Personen ist hierbei zusätzlich ein max. 24h alter Antigen-Schnelltest für den Unterricht ohne Maske notwendig. Ausgenommen von dieser Regelung sind geboosterte Personen, sowie zweifach geimpfte Personen, die in den letzten drei Monaten eine Infektion hatten.

Grundsätzlich gilt weiterhin, dass Musikschulen unter die 2G-Regelung fallen und eine generelle Maskenpflicht gilt (in Ausnahmefällen wird diese durch die CoronaSchVO aufgehoben). 

Seit dem 17.01.22 müssen Schüler:innen bereits ab 16 Jahren einen 2G-Nachweis vorweisen. In den Bereichen Gesang, Blasinstrumente und Tanz ist ein zusätzlicher max. 24h alter Antigen-Schnelltest oder ein max. 48h alter PCR-Test notwendig.
Schüler:innen bis einschließlich 15 Jahren erfüllen grundsätzlich ohne Bescheinigung 2G-Plus. Schüler:innen ab 16 Jahren benötigen dort, wo eine zusätzliche Testerfordernis besteht, eine Bescheinigung der Schule (Bestätigung über die Schulzugehörigkeit und Teilnahme an den regelmäßigen Testungen). Personen, die über eine wirksame Auffrischungsimpfung verfügen oder die Kriterien aus §2 Abs. 9 CoronaSchVO erfüllen, müssen keinen zusätzlichen Test vorweisen.

Besucher müssen weiterhin die Maskenpflicht auf den Fluren und in der Aula berücksichtigen, ebenso wie die Hand-Desinfektion und Abstandsregel.