Der Kontrabass (italienisch contrabasso) ist das tiefste und größte gebräuchliche Streichinstrument. Er hat ein weites Einsatzgebiet vom modernen Sinfonieorchester über den Jazz bis hin zum ursprünglichen Rock ’n’ Roll und Rockabilly. Ein normaler Kontrabass hat vier Saiten. Im Sinfonieorchester werden auch Instrumente mit fünf Saiten eingesetzt, um den Tonumfang nach unten zu erweitern.

Der Kontrabass wird oft einfach als Bass bezeichnet, volkstümlich auch als Bassgeige. Der Name leitet sich von der tiefen Kontra-Oktave ab, deren Töne mit dem Instrument erzeugt werden können.

Bei uns wird Kontrabass im Einzelunterricht gelernt, Leihinstrumente sind vorhanden.

Unser Lehrer:

Stefan Oberstebrink