Am 27.05. wird auf dem Kommunalfriedhof eine Feier zum Gedenken an die Opfer stattfinden, die am 27.05.1971 bei dem schweren 
Eisenbahnunglück in Radevormwald ums Leben kamen.

Anlässlich dieses Unglücks widmete der finnische Komponist und Leiter des Konservatoriums in Turku (Finnland) Urho Sipponen diesem Ereignis als Beileidsbekundung die Komposition „Die überraschende Trauer“ und sendete sie an den damaligen  Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen Willy Weyer. Bei der Recherche zu dieser Trauerfeier ist sie nun wieder aufgetaucht. Sie wurde bislang in Radevormwald noch nie aufgeführt.

Ein Streichquintett mit Lehrkräften der Radevormwalder Musikschule e.V. wird in der Besetzung

Judith Oppel, Cornelia Krebs          Violine
Zsuzsanna Pénzes-Büdenbender Viola
Michael Lewirt Violoncello
Stefan Rey Kontrabass

diese Musikstück darbieten, welches, wie die gesamte Trauerfeier, als Livestream in fünf Radevormwalder Kirchen übertragen wird. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.